speisen und mehr

Wir organisieren Begegnungen in der Schweiz und in Deutschland

Winter-Wanderwoche für Diabetes-Betroffene

Das Kloster liegt in einem lang gestreckten Tal in der Nähe vom Vierwaldstättersee, da wo die Schweiz vielleicht am urtümlichsten ist. Ein rauschender Fluss, ein weites Tal zum Spazieren und grandiose Ausblicke auf ein atemberaubendes Bergpanorama erwarten uns. Man sagt, die Kapelle des Klosters habe über 18 000 Bovis-Einheiten. Gute Schwingungen also inklusive.
Wir organisieren die Wanderwochen schon seit Jahren dort und fühlen uns immer sehr wohl und willkommen. Es ist alles ganz unkompliziert.

Unterkunft
Wir sind im Selbstversorger-Gästehaus des Franziskanerinnen-Klosters St. Josef untergebracht. Es stehen uns 5 Doppel- und 4 Einzelzimmer mit Waschbecken, 5 Etagenduschbäder und -WCs, eine Küche und ein Aufenthaltsraum zur Verfügung. Das Gästehaus ist im Winter immer angenehm beheizt (Erdwärmepumpe). Teilnahme 6 bis 12 Personen.

Kosten
für 6 Übernachtungen inkl. gemeinschaftlicher Verpflegung
Franken: DZ 610.- bzw. EZ 695.-
in Euro:   DZ 642.- bzw. EZ 732.-
Mitglieder vom Naturheilverein sowie Zeitpunkt-LeserInnen erhalten 60.- Rabatt.

Eventuelle Kosten für Eintritte, Seilbahnen und ein Kaffe unterwegs sind darin nicht enthalten. Wir empfehlen, dafür etwa 100.- einzurechnen. Die Teilnahme ist - wie immer - freiwillig.

Tagesablauf
Aus eigener Erfahrung wissen wir, dass sich Bewegung und leichtes Essen positiv auf den Blutzucker und die Gesundheit auswirken können. Wer den Tag jedoch lieber mit einem Buch im Gästehaus verbringen möchte, kann das selbstverständlich auch tun. Die Routen sprechen wir jeden Morgen beim Frühstück gemeinsam ab, je nach Lust, Laune und Kondition. Sich Wohlfühlen ist uns wichtiger als die sportliche Leistung. 

Wetterabhängig verbringen wir unterschiedlich viel Zeit draußen, kochen am späten Nachmittag gemeinsam und gestalten die Abende nach Wunsch zusammen. Wir haben also auch Zeit zum Austausch und Reflexion, Sein und Werden.

Besondere Bedürfnisse
Ansonsten gehen wir davon aus, dass Sie selbst am Besten wissen, was Ihnen gut tut. Teilen Sie uns eventuelle Bedürfnisse bitte im voraus mit. Auf Wunsch steht Ihnen eine ärztliche Betreuung zur Verfügung. Bitte vorher bei uns anfragen, damit wir den Umfang und die Kosten abklären können.

Essen
Wir kochen vegetarisch, manchmal vegan, in der Regel ohne Weizen und nach Möglichkeit in Bioqualität. Auf glutenfreie Kost sind wir eingestellt, ebenso auf Diabetiker-Küche (z.B. herzhafte Vollkornbrote ohne Backhilfsmittel wie Zucker oder Honig, frisches Wasser, viel leckeres grünes Gemüse, Oliven- und Sanddornöl, bunte Salate mit einer erfrischenden Sauce, verschiedene Nüsse, abwechslungsreiche pflanzliche Eiweisse, Hafer, "resistente Stärke", Kochbananen, Beeren soweit verfügbar).

Milchprodukte von Kuh, Schaf und Ziege sind ebenfalls nach freier Wahl vorhanden, auch direkt von der Alp.
Frische Milch gibt es täglich vom Bauern nebenan. Auf Wunsch käsen wir auch gerne (Paneer). Mit etwas Salz angebraten: lecker!
Auf vorgängigen Wunsch bieten wir auch Milch und Käse von A2-Kühen an (Urmilch). Die A2-Milch soll vom Körper leichter verdaut werden können. Ziegen und Schafe geben immer A2-Milch.

Wir süssen sparsam und nur mit Agaven-Dicksaft, Kokosblütenzucker, Xylit (Birkenzucker), Erythrit und ähnlichem. Xylit und Erythrit sind beides natürliche Zuckeraustauschstoffe. Der glykämische Wert von Xylit liegt bei 7, derjenige von Erythrit bei 0.

Allgemein: Wir präferieren keine besondere Ernährungsformen. Sie alle haben da und dort interessante und auch wichtige Ansätze. Und doch, jeder Körper weiss eine andere Geschichte zu erzählen und reagiert etwas anders. Wir wollen neugierig sein, die verschiedenen Bedürfnisse und Auswirkungen vom Essen bewusster angehen und uns darüber austauschen. Auch hier wieder: wir gehen davon aus, dass Sie selbst am Besten wissen, was Ihnen und Ihrem Körper gut tut.

Winter-Ausflugsorte in Reichweite des Klosters: Urwald-Reservat Bödmeren, Fronalpstock und Klingenstock mit der steilsten Standseilbahn der Welt, Hölloch (grösste Höhle der Schweiz, sommers wie winters hat es in der Höhle immer 6°C, Besuch im Winter nur nach vorheriger Reservation), Bootsfahrt auf dem Vierwaldstätter See, Verkehrshaus Luzern...

Zusätzliche Wanderinfos hier